AUGEN AUF BEIM HUNDEKAUF


Weshalb beim Züchter kaufen?

Züchter sind Liebhaber einer Rasse, die unter Berücksichtigung rassespezifischer Merkmale ein Kriterium entwickelt haben, das es ihnen ermöglicht, gesunde, kräftige, wesensfeste und dem Rassestandard entsprechende Hunde zu züchten.


Hunde die aus einer solchen Zucht stammen haben in der Regel ein langes und gesundes Hundeleben, so lange die Hundehalter natürlich auch bei der Haltung auf ein paar ganz spezifische Eigenheiten achten.


Wenn Sie einen Hund bei einem Züchter erweben, wird dieser Ihnen in der Regel bei allen Fragen die entstehen können, immer mit Rat und Tat zur Seite stehen. Und zwar so lange Ihr Hund lebt.


Seien Sie kritisch! Überprüfen Sie die Zuchtstätte. Wie leben die Hunde, wie reagieren die Hunde bei Ihrem Besuch, sind die Tiere gepflegt, lassen Sie sich die Papiere der Elterntiere zeigen. Schauen Sie nach, wo die Welpen geboren werden und wie sie anschließend gehalten werden. Schauen Sie sich die Mutter der Welpen genau an.


Ein guter Züchter hat nichts zu verbergen.
Im Gegenteil er wird über viele Fragen erfreut sein.


Die Zuchtstätte und die Welpen werden vom Verein geprüft und überwacht.



Hier zahlt man nur die Hälfte.

Nur warum? Das sollten Sie sich fragen In der Regel werden Rassehunde ohne Papiere nur aus zwei Gründen und mit einem Ziel "gezüchtet":

1) entweder der "Züchter" kann oder will nicht die Haltungs- bzw. Zuchtstättenverordnungen einhalten.

2) oder die Hunde sind aufgrund von Gesundheit oder Wesen nicht für die Zucht geeignet.


Bei einem Züchter, der in einem dem VDH angeschlossenen Verein Mitglied ist, und daher seine Papiere bekommt, kann Ihnen das nicht passieren, denn dort müssen die Hunde gesund und überprüft sein.

Der Massenzüchter / Händler

Ein Massenzüchter hat mehrere Rassen, vielleicht 3 oder 4 sogenannte Modehunde und von jeder Rasse 3-4 Hündinnen und den dazu passenden Rüden.


Wie soll das funktionieren, dass man die Welpen der Umwelt und Ihnen zuliebe gut sozialisiert? Vielleicht gibt es ja jemanden, der das schafft, aber wahrscheinlich ist das nicht der Fall. Das Problem sind meistens Welpen, die wesensmäßig, charakterlich und gesundheitlich nicht einwandfrei sind und das kann später zu bösen Überraschungen führen. Das heißt, dass es für Sie teuer werden kann. (Tierarztkosten). Im schlimmsten Fall haben Sie einen Beißer, den Sie vielleicht nicht unter Kontrolle kriegen. Darüber klärt sie keiner auf. Ahnungslos und unwissend werden sie mit ihrem Hund allein gelassen! Die Massenzüchter oder Händler wollen Ihre Hunde verkaufen und sich nicht stundenlang mit Ihnen unterhalten. Sollte es zu Problemen kommen, ist niemand für Sie da.

Kaufen Sie bitte niemals einen Hund aus Mitleid. Sie haben dann einen Hund gerettet, aber es werden viele folgen, die nicht soviel Glück haben. Solange ein Massenzüchter seine Welpen los wird, hört er nicht auf zu "produzieren". Schauen Sie sich das Resultat in Ihrer Tageszeitung oder in den Tierheimen an.

Ein Rassehund ohne Papiere? Nein, danke!!!

Die Zuchthunde von "Schwarzzüchtern" werden es Ihnen danken, denn dadurch verhindern Sie eine Massenproduktion von Welpen und Quälerei für die Zuchthündinnen jeglicher Rassen.

Quelle:www.gss-cimba.de/